Rosen und Gemüse wachsen nicht mehr so gut

Die Nährstoffe der Frühjahrsdüngung sind durch Wachstum nun verbraucht. Rosen und andere stark wachsende Zierpflanzen erhalten jetzt eine zweite Düngung mit Azet Rosen-Dünger. Tomaten, Gurken, Kohl und andere stark zehrende Gemüsearten erhalten ebenfalls eine zweite Düngung mit z.B. Azet TomatenDünger. So wachsen die Pflanzen zügig weiter. Für die Entwicklung der Früchte ist zudem eine gleichmäßige Wasserversorgung sehr wichtig, daher rechtzeitig wässern.

Rosen

Rosenzauber für jeden Garten

Die richtige Ernährung als Grundlage Rosen sind Tiefwurzler und bevorzugen nährstoffreiche, tiefgründige Böden in sonniger Lage. Ein regelmäßiger Schnitt, konsequentes Ausschneiden der abgeblühten Blütenstände sowie eine gesicherte Nährstoffversorgung sorgen für prachtvolle und gesunde Pflanzen.

Tipp: Kranke Blätter immer direkt entfernen, vom Boden aufsammeln und entsorgen.
Durch Schnitt für gutes Durchlüften und ein schnelles Abtrocknen der Pflanzen sorgen.

Weiterlesen

Rosenpflege

Viele Rosentriebe sind in den frostigen Tagen erfroren. Schneiden Sie Ihre Rosen jetzt und entfernen Sie dabei erfrorene, kranke und schwache Triebe. Im Anschluss versorgen Sie die Rosen mit FulHumin BodenAktivator (oder Kompost) und mit Azet RosenDünger. Azet RosenDünger enthält neben allen wichtigen Nährstoffen zusätzlich Bodenorganismen und MyccoVital (Mykorrhiza-Pilze), welche das Wachstum besonders fördern. Stark geschädigte Pflanzen versorgen Sie regelmäßig mit dem Homöopathischen Rosen-Elixier – für eine baldige Erholung und schöne Rosenblüten.

Weiterlesen

Schützen Sie jetzt Ihre Rosen

Nach der langen Trockenheit sind die Rosen noch meist gesund. Sobald es jetzt feucht wird, können die wichtigsten Pilzerkrankungen der Rosen (Sternrußtau, Rost und Echter Mehltau) die jungen Triebe infizieren. Spritzen Sie ab sofort vorbeugend Fungisan RosenpilzSpray oder Neudo- Vital Rosen-Pilzschutz und bei erstem Befall Fungisan Rosen-und Gemüse-Pilzfrei *. So bleiben Ihre Rosen gesund.