Gelber Rasen

Gelber Rasen voller Moos – was ist jetzt zu tun ?

Anhaltende Feuchtigkeit hat das Wachstum unerwünschter Pflanzen im Rasen über den Winter gefördert, die Folge ist oft ein gelber Rasen voller Moos. Bekämpfen Sie zunächst das Moos bei trockenen Bedingungen mit Finalsan RasenMoosfrei* – das Präparat wirkt bereits ab 10°C. Abgestorbenes Moos können Sie bald darauf entfernen. Als nächstes bestimmen Sie den pH-Wert mit dem pH-Bodentest – denn eine mögliche Ursache für das Mooswachstum ist neben Staunässe ein zu niedriger pH-Wert.

Weiterlesen

Wintertipps für den Rasen

Wintertipps für den Rasen

Die beste Pflege für den Rasen während der Winterzeit besteht darin, ihn möglichst wenig zu betreten.

Frost

Wird der Rasen bei Frost und Eis betreten, brechen die gefrorenen Gräser wie Glas. Der Rasen stirbt daraufhin ab, wodurch unschöne braune Flecken entstehen. Das Wachstum der Gräser setzt erst ab Temperaturen von circa 5 bis 8 °C wieder ein. Daher bleiben Winterschäden bis weit ins Frühjahr hinein sichtbar! Moose sind jedoch auch während feucht-kalter Witterungsbedingungen in der Lage zu wachsen, sodass sie sich während des Winters vor allem im strapazierten Rasenflächen stark ausbreiten können. Bei einem derartigen Moosbesatz empfiehlt sich im Frühjahr und Sommer der Einsatz von Celaflor® Rasen-Moosfrei Weedex®**.

Weiterlesen

So machen Sie den Rasen winterfest

Nutzen Sie frostfreie Tage um das restliche Laub vom Rasen zu entfernen. Idealerweise nehmen Sie das Laub mit dem Rasenmäher auf (ideale Schnitthöhe ca. 3 -4 cm). Die Gräser bekommen nun genug Licht und Luft und sind gut vor Pilzerkrankungen wie Schneeschimmel geschützt. Die LaubGras- Mischung lässt sich sehr gut kompostieren oder als Beetabdeckung nutzen.

Weiterlesen

Rasenpflege im Herbst

Herbstdüngung für den Rasen Im Spätsommer und Herbst (August bis Oktober) sollte der Rasen mit einem speziellen Herbst-Rasendünger versorgt werden. Dadurch kann er sommerliche Ausfallschäden überwachsen und wird optimal für die Überwinterung vorbereitet.

Was ist das Besondere an einem Herbst-Rasendünger?

Spezielle Herbst-Rasendünger wie Substral® Herbst Rasendünger sind besonders reich an Kalium. Dieser Nährstoff erhöht die Zellstabilität der einzelnen Gräser. Dadurch sind sie weniger anfällig für Frost und Pilzerkrankungen wie beispielsweise dem Schneeschimmel.

Weiterlesen

Rasen im Herbst

Der September ist der optimale Monat zum Nachsäen geschädigter Rasenflächen. Kahle Stellen zunächst gut lockern und Azet RasenBodenAktivator unterarbeiten. Zusammen mit dem Saatgut bringen Sie Azet RasenStartDünger oder Azet Rasen-Dünger aus. Alle Düngerbestandteile sind rein organisch – so besteht keine Verbrennungsgefahr und die keimenden Gräser bekommen sofort die nötigen Nährstoffe.

Weiterlesen

Pilze auf dem Rasen

Warm-feuchte Bedingungen fördern das Wachstum von Hutpilzen auf dem Rasen. Die meist braungrauen Pilze wachsen auf Holzresten im Boden (z.B. alten Baumwurzeln) oder auf Rasenfilz. Geschwächte Grasnarben mit Nährstoff-und Bodenproblemen sind besonders anfällig. Versorgen Sie den Rasen daher jetzt bald mit Azet RasenDünger und Azet RasenBodenAktivator. Entfernen Sie die Pilzfruchtkörper immer vor dem Mähen. Zur direkten Bekämpfung der Pilze sind keine Pflanzenschutzmittel zugelassen.

Rasen voller Engerlinge

Einen Befall mit schädlichen Engerlingen erkennen Sie jetzt an einzelnen gelben Flecken auf dem Rasen. An diesen Stellen befinden sich Engerlinge direkt an den Wurzeln und fressen diese ab. Das Gras lässt sich wie eine Perücke abheben. Meist handelt es sich um Gartenlaubkäfer-Engerlinge (ca. 1,5 cm lang, 3 Beinpaare, weiß mit dickem Hinterleib).

Weiterlesen

Rasen braucht jetzt wieder Nährstoffe

Der Juli ist noch eine wichtige Wachstumszeit für Rasengräser. Ihr Rasen hat jetzt die Nährstoffe der Frühjahrsdüngung verbraucht. Ohne Nachdüngung werden die Gräser gelblich und fleckig, in den Lücken breiten sich Unkräuter aus. Schlecht versorgte Gräser sind zudem besonders anfällig für Pilzerkrankungen, wie z.B. Rotspitzigkeit. Düngen Sie daher für ein gesundes Weiterwachsen den Rasen jetzt mit Azet RasenDünger nach.

Weiterlesen

Frühjahrspflege für den Rasen

Kahle Stellen ausbessern

Vor allem jetzt im Frühjahr kann der Blick in den Garten erschreckend sein. Schneelasten im Winter und anschließende Schneeschmelze oder lang anhaltende Regenfälle führen zu einer starken Bodenvernässung. Infolgedessen stirbt das Gras ab und es entstehen unansehnliche braune Stellen. Auch Pilzerkrankungen wie der Schneeschimmel können dem Rasen zu schaffen machen. Nur ein konkurrenzstarker Rasen bleibt frei von unliebsamen Eindringlingen wie Moos und Unkräutern.

Weiterlesen

Verschimmelter Rasen

Mit beginnender Erwärmung zeigen sich auf vielen Rasenflächen „verschimmelte“, matschige Stellen. Es handelt sich um einen Pilzbefall mit dem „Schneeschimmel“.
Der Schneeschimmel tritt vor allem auf eher feuchten Flächen mit Kaliummangel auf. Damit die Fläche besser abtrocknet, entfernen Sie jetzt abgestorbenes Gras und Moos. Die Gräser bekommen nun genug Licht und Luft und können wieder gesund durchtreiben. Um den Kaliummangel zu beheben ist eine Düngung mit Azet HerbstRasenDünger jetzt im Frühjahr sinnvoll.