Weintrauben jetzt schützen

Mehltaupilze an Wein können die gesamte Ernte vernichten. Eine Erkrankung mit Falschem Mehltau führt zu öligen Flecken auf den Blättern, die Trauben werden schwarz und ledrig. Zur Vorbeugung spritzen Sie jetzt regelmäßig mit Cueva Pilzfrei*oder Atempo Kupfer-Pilzfrei*. Cueva Pilzfrei wirkt gleichzeitig gegen den Echten Mehltau am Wein.

Mehltaubefall an Stauden nimmt zu

Echter Mehltau bildet einen weißen Belag auf Blättern, Blüten und Stängeln verschiedener Stauden. Befallenes Gewebe stirbt häufig ab. Bei starkem Befall müssen Sie die Pflanzen zurückschneiden. Spritzen Sie die Stauden anschließend mit Fungisan Rosen-und Gemüse-Pilzfrei* oder Netz-Schwefelit WG*. Die Behandlungen wiederholen Sie nach 7 – 10 Tagen.

Gesundes Gemüse ernten

Sie möchten gesundes Gemüse ernten?

Hochsaison für Blattläuse, Weiße Fliege und Spinnmilben. Nicht nur wir Menschen freuen uns über knackigen Salat und saftige Tomaten. Zahlreiche Pflanzenschädlinge machen sich im Sommer über unsere Nutzpflanzen her. Blattläuse und Weiße Fliege verursachen durch ihre Saugtätigkeit den sogenannten Honigtau. Dieses zuckerhaltige Ausscheidungsprodukt der Tiere kann die Pflanzen als klebriger Belag überziehen. Sind auf den Blättern hingegen gelbliche Sprenkelungen oder sogar feine Gespinste zu sehen, deutet dies auf einen Befall an Spinnmilben hin.

Weiterlesen

Weintrauben

Gesunde Weintrauben ernten!

Mehltaupilze an Wein können die gesamte Ernte vernichten. Eine Erkrankung mit Echtem Mehltau führt zu einem weißen, mehlartigen Belag auf der Blattoberseite und auf den Trauben. Zur Vorbeugung spritzen Sie jetzt regelmäßig mit Netz-Schwefelit WG* oder Cueva Pilzfrei*. Cueva Pilzfrei wirkt gleichzeitig gegen den Falschen Mehltau am Wein.

Praxis-Tipp: Warme Tage mit kühlen Nächten fördern auch an anderen Pflanzen das Auftreten von Echten Mehltaupilzen. Gefährdet sind z. B. Gurken, Zucchini und Rosen. Spritzen Sie bei Befallsgefahr mehrfach vorbeugend mit Netz-Schwefelit WG* oder Fungisan Rosen-und Gemüse-Pilzfrei*.

Befall mit Echtem Mehltau

Verschiedene Stauden mit weißen Belägen auf den Blättern?

Der Belag ist ein Anzeichen für einen Befall mit Echtem Mehltau und tritt an Blättern, Blüten und Stängeln von Stauden, wie z.B. Phlox oder Rittersporn, auf. Befallenes Gewebe stirbt häufig ab. Bei starkem Befall müssen Sie die Pflanzen zurückschneiden. Pflanzen anschließend mit Fungisan Rosen-und Gemüse-Pilzfrei* oder Netz-Schwefelit WG* spritzen. Die Behandlungen wiederholen Sie nach 7 – 10 Tagen.

Weiße Beläge auf den Blättern vieler Pflanzen

Woher kommen weiße Beläge auf den Blättern vieler Pflanzen und was kann ich dagegen tun?

Die Ursache für die Flecken sind Echte Mehltaupilze. An Wein, Gurken und vielen anderen Kulturen richten diese große Schäden an. Blätter, Triebe und auch Früchte sterben bald nach Infektionsbeginn ab. Zur Bekämpfung spritzen Sie bei Befallsgefahr mehrfach vorbeugend mit Netz-Schwefelit WG*, Cueva Pilzfrei* oder Atempo Kupfer-Pilzfrei*.

Praxis-Tipp: Cueva Pilzfrei wirkt an Wein gleichzeitig auch gegen den Falschen Mehltau.
Dieser Pilz verursacht ölige Flecken auf den Blattoberseiten, blattunterseits findet sich ein
grauer Pilzrasen. Befallene Trauben werden braun und ledrig.

Frühe Obstkrankheiten bekämpfen

Monilia-Spitzendürre an Kirsche und deren Zierformen lässt sich lediglich zur Blütezeit bekämpfen. Spätere Symptome sind absterbende Triebspitzen, an denen die Blätter und Blüten verbräunen. Solch befallene Bereiche sollten weit ins gesunde Holz zurück geschnitten und vorhandene Fruchtmumien entfernt werden. Mit Austrieb der Blätter entfaltet sich auch Echter Mehltau, besonders schädigend an Apfel und Stachelbeere.

Weiterlesen

Echter Mehltau an Gurken

Schadenserreger und Schadbild

Der Pilzbefall kommt, im Gegensatz zu allen anderen Pilzerkrankungen, bei trockenwarmen Wetterperioden, also meistens erst im Spätsommer vor.
Im Anfangsstadium besiedelt der mehlige Belag punkt- bzw. fleckenweise die Blattoberseiten. Er verbreitet sich aber rasch und kann in kurzer Zeit ganze Blattoberseiten erfassen. Selten kommt es auch zu einem Befall auf der Blattunterseite. Besonders bei der Gewächshausgurke wird der filzartige Belag im späteren Stadium schmutziggrau bis bräunlich. Er entzieht, dank winziger Wurzeln, die Nährstoffe aus der obersten Zellenschicht der Blätter. Stark befallene Blätter sterben ab.

Weiterlesen

Schutz gegen Rosenpilz

Rosenpilzfrei Spray Folicur und Rosenpilzschutz M. (Vorbeugend und heilend)

Zurzeit kommt es bedingt durch die Taubildung am Morgen verstärkt zu der Ausbreitung von Rost und Echtem Mehltau. Rostkrankheiten erkennt man meist durch kleine Flecken auf der Blattoberseite und orangenen oder braunen Pusteln auf der Blattunterseite. Echter Mehltau zeigt sich durch einen weißen mehligen Belag auf der Blattoberseite.

Wichtig für einen guten Behandlungserfolg ist eine frühzeitige Behandlung der Krankheiten. Befallende Blätter sind zu entfernen. Weiterhin ist eine Behandlung der Pflanzen mit einem Fungizid notwendig. Bei kleineren Pflanzen bietet Bayer hier das Rosenpilzfrei Spray Folicur an. Bei größeren Beständen empfiehlt sich der Einsatz vom Bayer Rosenpilzschutz M.