Wintertipps für den Rasen

Wintertipps für den Rasen

Die beste Pflege für den Rasen während der Winterzeit besteht darin, ihn möglichst wenig zu betreten.

Frost

Wird der Rasen bei Frost und Eis betreten, brechen die gefrorenen Gräser wie Glas. Der Rasen stirbt daraufhin ab, wodurch unschöne braune Flecken entstehen. Das Wachstum der Gräser setzt erst ab Temperaturen von circa 5 bis 8 °C wieder ein. Daher bleiben Winterschäden bis weit ins Frühjahr hinein sichtbar! Moose sind jedoch auch während feucht-kalter Witterungsbedingungen in der Lage zu wachsen, sodass sie sich während des Winters vor allem im strapazierten Rasenflächen stark ausbreiten können. Bei einem derartigen Moosbesatz empfiehlt sich im Frühjahr und Sommer der Einsatz von Celaflor® Rasen-Moosfrei Weedex®**.

Weiterlesen

Gehölze haben schon braune Blätter

Die Ursachen sind meist Trockenheit und Kalium-Mangel. Dieser Mangel tritt oft plötzlich in Erscheinung und führt zunächst zu helleren Blatträndern bei älteren Blättern. Später trocknen die Blätter vom Rand her komplett ab. Düngen Sie geschädigte Gehölze und Rasenflächen baldmöglichst mit Azet VitalKali. Nach wochenlanger Trockenheit müssen auch ältere Gehölze durchdringend gewässert werden. Fügen Sie dem Gießwasser regelmäßig das Homöopathische Pflanzen-Elixier zur Vitalisierung bei.

Braune Blätter schon seit Wochen

Die Ursache für eine frühzeitige Blattverfärbung bei Gehölzen ist meist ein Kalium-Mangel. Dieser Mangel tritt oft plötzlich in Erscheinung und führt zunächst zu helleren Blatträndern bei älteren Blättern. Später trocknen die Blätter vom Rand her komplett ab. Besonders oft tritt Kalium-Mangel nach trockener Sommerwitterung und auf sandigen Böden auf. Düngen Sie geschädigte Gehölze jetzt noch mit Azet VitalKali – denn ausreichende Kalium-Versorgung schützt die Pflanzen auch vor Winterschäden.