Wintertipps für den Rasen

Wintertipps für den Rasen

Die beste Pflege für den Rasen während der Winterzeit besteht darin, ihn möglichst wenig zu betreten.

Frost

Wird der Rasen bei Frost und Eis betreten, brechen die gefrorenen Gräser wie Glas. Der Rasen stirbt daraufhin ab, wodurch unschöne braune Flecken entstehen. Das Wachstum der Gräser setzt erst ab Temperaturen von circa 5 bis 8 °C wieder ein. Daher bleiben Winterschäden bis weit ins Frühjahr hinein sichtbar! Moose sind jedoch auch während feucht-kalter Witterungsbedingungen in der Lage zu wachsen, sodass sie sich während des Winters vor allem im strapazierten Rasenflächen stark ausbreiten können. Bei einem derartigen Moosbesatz empfiehlt sich im Frühjahr und Sommer der Einsatz von Celaflor® Rasen-Moosfrei Weedex®**.

Weiterlesen

Orchideen

Pflege für die exotischen Schönheiten

Orchideen sind exotische Schönheiten, die sich auch bei uns großer
Beliebtheit erfreuen und zahlreiche Wohnräume zieren.

Standort & Pflege: Das Hauptverbreitungsgebiet der Orchideen liegt in den Tropen und Subtropen. Die meisten Orchideen mögen einen hellen Standort bei Zimmertemperatur. Zu starke Sonneneinstrahlung kann zu Sonnenbrand führen! Im Winter können bei Temperaturen unter 10 °C Kälteschäden eintreten, erkennbar als glasige Stellen auf den Blättern.

Weiterlesen

Rasenpflege im Herbst

Herbstdüngung für den Rasen Im Spätsommer und Herbst (August bis Oktober) sollte der Rasen mit einem speziellen Herbst-Rasendünger versorgt werden. Dadurch kann er sommerliche Ausfallschäden überwachsen und wird optimal für die Überwinterung vorbereitet.

Was ist das Besondere an einem Herbst-Rasendünger?

Spezielle Herbst-Rasendünger wie Substral® Herbst Rasendünger sind besonders reich an Kalium. Dieser Nährstoff erhöht die Zellstabilität der einzelnen Gräser. Dadurch sind sie weniger anfällig für Frost und Pilzerkrankungen wie beispielsweise dem Schneeschimmel.

Weiterlesen

Rasen im Herbst

Der September ist der optimale Monat zum Nachsäen geschädigter Rasenflächen. Kahle Stellen zunächst gut lockern und Azet RasenBodenAktivator unterarbeiten. Zusammen mit dem Saatgut bringen Sie Azet RasenStartDünger oder Azet Rasen-Dünger aus. Alle Düngerbestandteile sind rein organisch – so besteht keine Verbrennungsgefahr und die keimenden Gräser bekommen sofort die nötigen Nährstoffe.

Weiterlesen

Krautfäule Tomaten und Kartoffeln

Achtung: Krautfäule bei Tomaten und Kartoffeln!

Durch das bislang feuchte Sommerwetter ist die Gefahr eines Befalls mit Krautfäule in diesem Jahr besonders hoch. Spritzen Sie bei feuchtwarmer Witterung sofort mit Atempo Kupfer-Pilzfrei* oder Cueva AF Tomaten-Pilzfrei*, bei Tomaten alternativ mit Fungisan Rosen-und Gemüse-Pilzfrei*. Bereits befallene Blätter werden entfernt. Die Behandlung wiederholen Sie nach 7 – 10 Tagen.

Weiterlesen

Rasen braucht jetzt wieder Nährstoffe

Der Juli ist noch eine wichtige Wachstumszeit für Rasengräser. Ihr Rasen hat jetzt die Nährstoffe der Frühjahrsdüngung verbraucht. Ohne Nachdüngung werden die Gräser gelblich und fleckig, in den Lücken breiten sich Unkräuter aus. Schlecht versorgte Gräser sind zudem besonders anfällig für Pilzerkrankungen, wie z.B. Rotspitzigkeit. Düngen Sie daher für ein gesundes Weiterwachsen den Rasen jetzt mit Azet RasenDünger nach.

Weiterlesen

Frühjahrspflege für den Rasen

Kahle Stellen ausbessern

Vor allem jetzt im Frühjahr kann der Blick in den Garten erschreckend sein. Schneelasten im Winter und anschließende Schneeschmelze oder lang anhaltende Regenfälle führen zu einer starken Bodenvernässung. Infolgedessen stirbt das Gras ab und es entstehen unansehnliche braune Stellen. Auch Pilzerkrankungen wie der Schneeschimmel können dem Rasen zu schaffen machen. Nur ein konkurrenzstarker Rasen bleibt frei von unliebsamen Eindringlingen wie Moos und Unkräutern.

Weiterlesen

Verschimmelter Rasen

Mit beginnender Erwärmung zeigen sich auf vielen Rasenflächen „verschimmelte“, matschige Stellen. Es handelt sich um einen Pilzbefall mit dem „Schneeschimmel“.
Der Schneeschimmel tritt vor allem auf eher feuchten Flächen mit Kaliummangel auf. Damit die Fläche besser abtrocknet, entfernen Sie jetzt abgestorbenes Gras und Moos. Die Gräser bekommen nun genug Licht und Luft und können wieder gesund durchtreiben. Um den Kaliummangel zu beheben ist eine Düngung mit Azet HerbstRasenDünger jetzt im Frühjahr sinnvoll.

Anbau von Speisekartoffeln

Hinweise zum Anbau von Speisekartoffeln für den Kleingärtner

Standort / Bodenansprüche

Kartoffeln wachsen auf alle Böden. Bevorzugt werden durchlässige, leichte Böden mit guter Wasserversorgung. Standorte mit stauender Nässe oder hohem Steinbesatz vermeiden. Flächen im Herbst tief umgraben. Anbaupausen von 4 Jahren wegen der Nematodengefahr einhalten.

Weiterlesen