Schwarze Fliegen

Schwarze Fliegen über der Topferde?

Die lästigen, im Zimmer umherfliegenden, erwachsenen Trauermücken („Schwarze Fliegen“) sind für Pflanzen nicht direkt schädlich. Im Gegensatz dazu fressen die Larven der Insekten in der Topferde die Wurzeln. Jungpflanzen und Aussaaten können daraufhin absterben. Besonders in warmer, feuchter Erde ist die Entwicklung der Schädlinge optimal.

Weiterlesen

Kräuselkrankheit

Pfirsiche gegen die Kräuselkrankheit vitalisieren!

Die Krankheit wird vom Pilz Taphrina deformans verursacht. Auf den Blättern bilden sich schon kurz nach dem Austrieb unregelmäßige, hellgrüne, gelbe/rötliche Deformationen. Daneben findet sich auf der Blattoberseite ein zarter, weißer Pilzbelag. Auch die Triebe erscheinen gestaucht. Bei starkem Befall, der insbesondere durch lang anhaltende Blattfeuchte gefördert wird, fallen sowohl Laub als auch Früchte vorzeitig ab.

Weiterlesen

Obstbaumschnitt

Bei frostfreiem Wetter können Sie jetzt bis März den Winterschnitt der Obstbäume vornehmen. Achten Sie darauf, kranke Zweige und Fruchtmumien (Reste von Früchten) zu entfernen. Schnittmaßnahmen im Winter dienen ganz besonders der Krankheitsvorsorge und der gesunden Ernte. Schnittwunden verschließen Sie zur Förderung der Wundheilung mit Malusan Wundverschluss. Um eine weitere Verbreitung von Krankheiten zu verhindern, desinfizieren Sie regelmäßig die Werkzeuge (z.B. mit Spiritus).

Flöhe

Flöhe im Haus?

Häufig schleppen Haustiere Flöhe mit in die Wohnung. In warmen Räumen können sich die Flöhe gut vermehren. Zur sicheren Tilgung eines Befalls ist die Behandlung der gesamten Umgebung der Haustiere besonders wichtig. Gleichzeitig mit der Behandlung der Haustiere setzen Sie dafür in den Wohnräumen den Permanent Floh-& UngezieferRaumVernebler ** und/oder das Permanent Floh-& UngezieferFrei ** ein.

Weiterlesen

Wintertipps für den Rasen

Wintertipps für den Rasen

Die beste Pflege für den Rasen während der Winterzeit besteht darin, ihn möglichst wenig zu betreten.

Frost

Wird der Rasen bei Frost und Eis betreten, brechen die gefrorenen Gräser wie Glas. Der Rasen stirbt daraufhin ab, wodurch unschöne braune Flecken entstehen. Das Wachstum der Gräser setzt erst ab Temperaturen von circa 5 bis 8 °C wieder ein. Daher bleiben Winterschäden bis weit ins Frühjahr hinein sichtbar! Moose sind jedoch auch während feucht-kalter Witterungsbedingungen in der Lage zu wachsen, sodass sie sich während des Winters vor allem im strapazierten Rasenflächen stark ausbreiten können. Bei einem derartigen Moosbesatz empfiehlt sich im Frühjahr und Sommer der Einsatz von Celaflor® Rasen-Moosfrei Weedex®**.

Weiterlesen

Orchideen

Pflege für die exotischen Schönheiten

Orchideen sind exotische Schönheiten, die sich auch bei uns großer
Beliebtheit erfreuen und zahlreiche Wohnräume zieren.

Standort & Pflege: Das Hauptverbreitungsgebiet der Orchideen liegt in den Tropen und Subtropen. Die meisten Orchideen mögen einen hellen Standort bei Zimmertemperatur. Zu starke Sonneneinstrahlung kann zu Sonnenbrand führen! Im Winter können bei Temperaturen unter 10 °C Kälteschäden eintreten, erkennbar als glasige Stellen auf den Blättern.

Weiterlesen

Pfirsichblätter kräuseln

Pfirsichblätter kräuseln sich im Frühjahr

Das Auftreten der sogenannten Pfirsich-Kräuselkrankheit lässt sich erfolgreich mit einer vitalisierenden Behandlung beim Schwellen der Knospen verhindern. Überprüfen Sie daher die Knospen der Pfirsichbäume bei milder Witterung regelmäßig. Die Infektion der Knospen kann schon stattfinden, wenn die Temperaturen einige Tage über 7°C liegen. Spritzen Sie daher regelmäßig bis zum Austrieb bei entsprechender Wetterlage mit Neudo-Vital Obst-Spritzmittel.

Wildtiere

Wildtiere im Garten

Rehe und andere Wildtiere wagen sich zur Nahrungssuche im Winter sogar in Gärten vor. Sehr gerne fressen sie Rinde und Knospen von jungen Bäumen. Um Schäden zu vermeiden spritzen Sie jetzt WildStopp* auf gefährdete Pflanzen. Als Barriere gegen Rehe wird WildStopp in rund 1 m Höhe wie ein „Duftband“ auf die Pflanzen rund um den Garten, bzw. in Zulaufrichtung, gesprüht.

Weiterlesen

Fichtenläuse

Gefahr für Fichten auch im Winter, besonders durch Fichtenläuse!

Sitka-Fichtenläuse überwintern als erwachsene Tiere auf Fichten. Schon bei Temperaturen über 5°C saugen die Tiere an den Nadeln. Zur Befallsfeststellung führen Sie jetzt eine Klopfprobe durch. Finden Sie mehr als 5 grüne Läuse in der Probe spritzen Sie umgehend mit Neudosan Neu Blattlausfrei* oder Spruzit Schädlingsfrei*. Behandeln Sie die Bäume dabei besonders gründlich im Inneren. Die Behandlung muss nach einer Woche wiederholt werden. Beide Produkte wirken schon bei Temperaturen über 5°C.

Weiterlesen

Springschwänze

Bewegung auf der Topferde durch Springschwänze

Es handelt sich bei den verursachenden Erdbewohnern um Springschwänze. Sie gehören zu den Kompostorganismen und sind für Pflanzen meist harmlos. Eine direkte Bekämpfung ist nicht notwendig. Springschwänze bevorzugen feuchtes Substrat – daher findet man sie vor allem in zu nass gehaltenen Pflanzen. Zu feuchte Topferde im Winter führt zum Absterben von Wurzeln. Später vergilben die Blätter, die Pflanze welkt und stirbt ab.

Weiterlesen