Kübelpflanzen richtig überwintern

Temperatur und Lichtverhältnisse entscheiden über die Pflegemaßnahmen

Pflanzen, die aus den Tropen und Subtropen stammen, sind frostempfindlich und können bereits bei wenigen Graden über Null „leiden“. Diese Pflanzen sollten daher vor den ersten Frösten ins Haus geholt werden (ab Mitte Oktober). Bei der Überwinterung in Innenräumen ist zu beachten, dass die meisten Pflanzen einen kühlen (ca. 5 – 8 °C), hellen Standort bevorzugen. Sie sollten also nicht zu warm stehen! Je wärmer der Standort, desto heller muss er sein. Geheizte Innenräume sind zur Überwinterung nicht ideal, aber möglich, wenn sie sehr viel Licht bieten.

Weiterlesen

Trauermücken

Trauermücken fliegen wieder

Die lästigen, im Zimmer umherfliegenden, erwachsenen Trauermücken („Schwarze Fliegen“) sind für Pflanzen nicht schädlich. Im Gegensatz dazu führen die Larven der Insekten in der Topferde zu erheblichen Wurzelschäden. Jungpflanzen und Keimlinge können absterben. Besonders in warmer, feuchter Erde ist die Entwicklung der Schädlinge optimal. Zur Reduzierung der erwachsenen Trauermücken setzen Sie Gelbsticker ein.

Weiterlesen

Wintervorbereitung für den Teich

Schneiden Sie jetzt die Wasserpflanzen zurück und spannen Sie ein Laubschutznetz über den Teich. So verhindern Sie, dass mit dem Laub größere Mengen organischer Masse in den Teich gelangen. Zuviel organische Substanz im Teich erhöht im Winter die Gefahr von Sauerstoffmangel und kann zum „Umkippen“ führen – das Wasser fängt an zu stinken und das Leben im Teich stirbt ab.

Weiterlesen

Laub fällt jetzt in großer Menge

Frisches Laub ist ein wertvoller Rohstoff. Im Thermo-Komposter „Neudorff DuoTherm“ wird aus Laub bis zum Frühjahr ein hochwertiger Bodenverbesserer. Nehmen Sie das auf dem Rasen liegende Laub mit dem Rasenmäher auf -so wird es in einem Arbeitsgang zerkleinert und mit nährstoffreichem Grasschnitt gemischt. Impfen Sie die Mischung beim Einfüllen in den „Neudorff DuoTherm“ mit Radivit Kompost-Beschleuniger.

Weiterlesen

Eiablage des Frostspanners verhindern

Gefahren und Schäden: Die Raupen des Frostspanners können Laub- und Obstgehölze durch ihren Kahlfraß am ersten Laubaustrieb dauerhaft schwächen und die Blühkraft sowie Ernte dadurch stark beeinträchtigen. Mit den ersten Nachtfrösten beginnen die Falter des Frostspanners aus ihren Puppen im Erdreich zu schlüpfen. Die männlichen Falter fliegen zur Befruchtung der Weibchen in die Baumkronen. Die Weibchen besitzen keine Flügel und krabbeln den Baumstamm hinauf in Richtung Baumkronen.

Weiterlesen

Noch vor dem Winter Unkraut bekämpfen

Finalsan Unkrautfrei Plus* und Finalsan GierschFrei * wirken auch jetzt im Herbst bei Temperaturen ab 10° C gut gegen verschiedene Unkräuter. Spritzen Sie immer die gesamte Pflanze bei trockenem Wetter gründlich ein – bereits nach kurzer Zeit ist das Unkraut komplett braun und trocken. Finalsan wirkt auch sehr gut gegen Ackerschachtelhalm und Brennesseln. Haustiere können behandelte Flächen sofort nach dem Antrocknen wieder betreten.

Nagetiere in Haus und Hof

Besonders in Gegenden mit großen Maisanbauflächen vermehren sich Ratten und Mäuse über den Sommer oft unkontrolliert. Diese schädlichen Nagetiere wandern zum Überwintern jetzt bald in Häuser, Garagen, Schuppen etc. ein. Mit den Sugan-Produkten von Neudorff, wie z.B. Sugan RattenköderPellets* bekämpfen Sie Mäuse und Ratten sicher und effektiv. Der Wirkstoff Brodifacoum wirkt zuverlässig auch gegen resistente Stämme. Achten Sie bei der Beköderung auf den Schutz von Haustieren und legen Sie die Köder nur in sicheren Köderstationen wie der Sugan RattenköderBox aus.

Kübelpflanzen schädlingsfrei einräumen

Auch im Oktober können sich Schädlinge noch auf den Pflanzen ausbreiten. Überprüfen Sie jetzt alle Kübelpflanzen intensiv auf Schädlingsbefall -besonders Spinnmilben sind derzeit zu finden. Befallszeichen sind feine, helle Pünktchen auf den Blättern und winzige Spinnmilben auf den Blattunterseiten. Behandeln Sie die Pflanzen jetzt noch mit Raptol SchädlingsSpray* oder Spruzit Schädlingsfrei*.

Weiterlesen