Gelber Rasen

Gelber Rasen voller Moos – was ist jetzt zu tun ?

Anhaltende Feuchtigkeit hat das Wachstum unerwünschter Pflanzen im Rasen über den Winter gefördert, die Folge ist oft ein gelber Rasen voller Moos. Bekämpfen Sie zunächst das Moos bei trockenen Bedingungen mit Finalsan RasenMoosfrei* – das Präparat wirkt bereits ab 10°C. Abgestorbenes Moos können Sie bald darauf entfernen. Als nächstes bestimmen Sie den pH-Wert mit dem pH-Bodentest – denn eine mögliche Ursache für das Mooswachstum ist neben Staunässe ein zu niedriger pH-Wert.

Weiterlesen

Schädlingsbefall

Schädlingsbefall wirksam vorbeugen

Die Austriebsspritzung

Bei frostfreiem Wetter können Sie jetzt an Obst-und Ziergehölzen die Austriebsspritzung mit Promanal Austriebsspritzmittel* vornehmen. Mit dieser Behandlung werden verschiedene, an der Pflanze überwinternde Schädlinge erfasst. Der beste Zeitpunkt ist beim Aufbrechen der Knospen („Mausohrstadium“) gegeben. Vorhandene überwinternde Schädlinge werden durch den Ölfilm erstickt.

Wühlmausaktivitäten

Wühlmausaktivitäten sind jetzt gut sichtbar!

Durch den milden Winter haben Wühlmäuse bereits jetzt großen Schaden anrichtet. Bei sichtbaren Aktivitäten sollten Sie die Schädlinge daher sofort bekämpfen. Belegen Sie aufgefundene Gänge mit Quiritox WühlmausBlock*. Verschließen Sie die beköderten Gänge unbedingt wieder licht-und luftdicht.

Weiterlesen

Kübelpflanzen

Kübelpflanzen brauchen jetzt mehr Pflege

Kübelpflanzen fangen wieder an zu treiben. Gerade die jungen Austriebe werden schnell von Schädlingen befallen, z.B. von Blattläusen oder Spinnmilben. Die Schädlinge befinden sich meist an Triebspitzen und auf Blattunterseiten. Bekämpfen Sie einen Befall sofort mit Spruzit SchädlingsSpray*, Spruzit Schädlingsfrei* oder Neudosan Neu Blattlausfrei*.

Insektenbekämpfung

Insektenbekämpfung, unbedenklich für Bienen

Blattläuse und andere Insekten an Zierpflanzen, Obst und Gemüse Kaum blühen im Garten die Obst-und Zierpflanzen, treten bereits die ersten Blattläuse an Rosen, Salat und Obstgehölzen auf. Ein Befall führt zu starkem Einkräuseln der Blätter und klebrigen Ausscheidungen. Blattlausbefall verringert die Ernte und mindert den Zierwert von Pflanzen. Auch erste Fraßschäden durch verschiedene Raupen (z.B. Buchsbaumzünsler oder Frostspanner) und Käfer (z.B. Lilienhähnchen oder Erdflöhe) sind jetzt zu sehen. Bei der Auswahl eines geeigneten Bekämpfungsmittels spielt neben der guten Wirkung auch der Schutz der Natur, insbesondere der Bienen, eine große Rolle. Nahezu alle Schädlinge im Garten lassen sich mit Neudorff-Produkten ohne eine Gefahr für Bienen sicher bekämpfen!

Weiterlesen

Sonderangebot für Baumschulware

Beerenobst: Johannesbeere, Stachelbeere, Jochelbeere, Himbeere, Brombeere, Kultur-Blaubeere, Taybeery, Cranbeery oder Preiselbeere

Weintrauben: in unterschiedlichen Sorten (Mehltauresistent)

Nüsse: Haselnuss, Walnuss (veredelt, unveredelt)

Mispel: Mispel germanica

Kiwifrucht: Chinesische, Mini, Bayrische Kiwi

Wildfrucht: Sanddorn (männlich u. weiblich), Felsenbirne, Apfelbeere, Esskastanie, Zitronenquitte, Kornelkirsche, Sibirische Blaubeere, Holunder, weitere Wildfrüchte auf Anfrage.

Besonderheiten bei Obstgehölzen

  • Duo-Bäume / Trio-Bäume
  • Duo-Bäume – 2 verschiedene Apfelsorten auf einem Baum
  • Trio-Bäume – 3 verschiedene Pfirsichsorten auf einem Baum

Prachtvolle Frühjahrs-Bepflanzungen auf Balkonien

Der Frühling steht bereits in den Startlöchern und nach einem langen hartnäckigen Winter sehnen sich jetzt Balkonkästen, Kübel und Co um so mehr nach neuen kreativen und bunten Bepflanzungen. Je nach Wetterlage können bereits ab Mitte März die ersten Bepflanzungen durchgeführt werden. Bei der Pflanzenwahl sollte unbedingt berücksichtigt werden, dass immer noch mit Frost zu rechnen ist. Besonders geeignet sind Gestaltungen mit Zwiebelpflanzen wie Narzissen, Krokussen, Hyazinthen, Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Maßliebchen usw..

Weiterlesen

Frühjahrspflege für den Rasen

Kahle Stellen ausbessern

Vor allem jetzt im Frühjahr kann der Blick in den Garten erschreckend sein. Schneelasten im Winter und anschließende Schneeschmelze oder lang anhaltende Regenfälle führen zu einer starken Bodenvernässung. Infolgedessen stirbt das Gras ab und es entstehen unansehnliche braune Stellen. Auch Pilzerkrankungen wie der Schneeschimmel können dem Rasen zu schaffen machen. Nur ein konkurrenzstarker Rasen bleibt frei von unliebsamen Eindringlingen wie Moos und Unkräutern.

Weiterlesen

Immer noch viele Schwarze Fliegen

Die lästigen, im Zimmer umherfliegenden, erwachsenen Trauermücken („Schwarze Fliegen“) sind für Pflanzen nicht direkt schädlich. Im Gegensatz dazu fressen die Larven der Insekten in der Topferde die Wurzeln. Jungpflanzen und Aussaaten können daraufhin absterben. Besonders in warmer, feuchter Erde ist die Entwicklung der Schädlinge optimal. Zur Reduzierung der erwachsenen Trauermücken setzen Sie Gelbsticker ein. Die in der Blumenerde lebenden Larven bekämpfen Sie mit SF-Nematoden, erhältlich über das Bestell-Set „Nützlinge gegen Schädlinge“.

Verschimmelter Rasen

Mit beginnender Erwärmung zeigen sich auf vielen Rasenflächen „verschimmelte“, matschige Stellen. Es handelt sich um einen Pilzbefall mit dem „Schneeschimmel“.
Der Schneeschimmel tritt vor allem auf eher feuchten Flächen mit Kaliummangel auf. Damit die Fläche besser abtrocknet, entfernen Sie jetzt abgestorbenes Gras und Moos. Die Gräser bekommen nun genug Licht und Luft und können wieder gesund durchtreiben. Um den Kaliummangel zu beheben ist eine Düngung mit Azet HerbstRasenDünger jetzt im Frühjahr sinnvoll.